20.12.2016 WebMeeting LKW-Kartell

Thema: Ansprüche mit einem Prozessfinanzierer gebündelt geltend machen.

Datum: 20.12.2016

Beginn: 15:00 Uhr

Dauer: ca. 1 Stunde

Veranstalter: Kanzlei Orrick, Düsseldorf, Rechtsanwalt Dr. Till Steinvorth

Teilnehmer: Geschäftsführer, Speditionsleiter

Kosten: kostenlos, ausgenommen Telefon und Internet

Online-Meeting

Beschreibung:

am 19. Juli 2016 hat die EU-Kommission eine Rekordbuße von 2,9 Mrd. Euro gegen das Lkw-Kartell verhängt. Betroffen waren alle namhaften Hersteller von Lkw ab 6 Tonnen, die nach den Feststellungen der Kommission 14 Jahre lang ihre Preise abgesprochen haben.

Aufgrund dieser Bußgeldentscheidung kann jeder, der durch das Kartell geschädigt wurde, Schadensersatz verlangen. Der Schaden besteht in dem Preisaufschlag, der infolge des Kartells gezahlt werden musste. Einen Ersatzanspruch können Lkw-Käufer ebenso haben wie für Leasingnehmer.

Die Erfolgsaussichten für die Durchsetzung der Ansprüche sind zwar aufgrund der Gesetzeslage sehr gut. Die praktische Umsetzung ist jedoch aufwändig und teuer, weil mit hohen Kosten für Gerichte, Anwälte, Sachverständige usw. zu rechnen ist und weil die Lkw-Hersteller sich mit allen Mitteln wehren werden. Erfolgversprechend ist die Rechtsverfolgung daher nur, wenn die Ansprüche der Geschädigten gebündelt werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit sich über die kostenlose und unkomplizierte Möglichkeit zu informieren. Dabei können Sie direkt Ihre Fragen stellen. Für das WebMeeting benötigen Sie nur einen interfähigen PC und ein Telefon. Sie bekommen von uns im Vorfeld einen Link und eine Telefonnummer zugeschickt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 15.12.16 bei Frau Stefanie Kessler an:

eMail: stefanie.bork@partload.com
Tel: +49 2403 / 748 749 – 0

Zurück zur Übersicht